18.4.2018
Im Tierpark ist das Zebra los - Stutfohlen bei den Zebras geboren
Bilder   | 1 | 2 | 3

Mit Spannung haben die Tierpfleger im Tierpark Ströhen in den letzten Wochen die hochtragende Zebrastute beobachtet und auf die bevorstehende Geburt gewartet. In der Nacht zum 8. April war es dann endlich soweit. Morgens nach der Futterrunde konnte Tierpfleger Slawomir Krupinski die Geburt eines gesunden und putzmunteren Stutfohlens verkünden.

 

Die Tragzeit beim Zebra ist etwas länger als bei Pferden und beträgt zwischen 330 und 360 Tagen. Die 15 Jahre alte Zebrastute hat im Tierpark Ströhen bereits ihr zweites Fohlen zur Welt gebracht. „Es war nicht leicht einen passenden Hengst zu finden. Zebrahengste werden im Alter von 3-5 Jahren Geschlechtsreif und mit dem noch jungen Hengst, der vor 5 Jahren aus einem Zoo in Schweden zu uns gekommen ist, hat sich die Stute von Anfang an gut verstanden." freut sich auch Tierpfleger Jürgen Grimberg über den gesunden Nachwuchs.

 

Die beiden Strauße, die zusammen mit der kleinen Zebrafamilie auf der Anlage leben müssen sich im Moment in Acht nehmen. Kommt einer der Strauße dem Fohlen zu nahe, verteidigt die Mutter ihr noch junges Fohlen. „Wir müssen aber keine Angst haben, dass den Tieren etwas passiert. Die Gruppe kennt sich sehr gut und weiß die kleinen Zeichen des anderen zu deuten. So bleibt es lediglich bei Drohgebärden und jeder kennt seine Grenzen, ohne dass es gefährlich wird." so Grimberg weiter.

 

Zebras gehören zu der Gattung Pferde und werden in drei Arten unterteilt. Die Grevyzebras, die Bergzebras und die Steppenzebras. Die kleine Gruppe im Tierpark Ströhen gehört zu den Steppenzebras, die normalerweise im südlichen Afrika beheimatet sind. Hier sieht man sie in großen Herden in der Steppe grasen und auch hier teilen sie sich den Lebensraum unter anderem mit dem Strauß.

 

Die Entstehung der Streifen ist bis heute nicht vollständig geklärt. Für die evolutionäre Entwicklung der Streifen gibt es mehrere Erklärungsversuche. Zum einen dienen die Streifen in freier Wildbahn zur Tarnung vor Fressfeinden. Es gibt aber auch die Theorie, dass die Tiere durch die Streifen von Fliegen sowie Bremsen verschont bleiben. Wieder andere Vermutungen besagen, dass die Streifen zur Thermoregulation dienen. In jedem Fall kann man behaupten, dass jedes Zebra sein eigenes Streifenmuster hat und sich so kein Zebra dem andere gleicht. Auch das kleine Zebrafohlen im Tierpark hat also sein „eigenes Streifenmuster".

  
Ismer Vollblut-Arabergestüt · Naturtierpark Ströhen · Tierparkstraße 43 · D-49419 Ströhen · Tel: (0) 57 74 / 5 05
Öffnungszeiten Tierpark und Gestüt: ganzjährig ohne Ruhetag
Startseite | Gestüt Ismer | Tierpark Ströhen | Restaurant | News & Events | Kontakt | Datenschutz | Impressum |